aknebehandlung

I

Acne vulgaris

Acne vulgaris ist eine der häufigsten Erkrankungen, die in dermatologischen Praxen behandelt werden. Die Behandlung ist meist langwierig und zum Teil mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden. Die betroffenen jungen Menschen leiden meist sehr darunter. Es handelt sich um eine Erkrankung hauptsächlich des Talgdrüsenfollikels, die sich vorrangig im Gesicht, am Rücken und an der Brust befinden. Sie bringen zunächst nichtentzündliche Komedonen hervor, die im späteren Verlauf aber auch eine Reihe entzündlicher Effloreszenzen wie Papeln, Pusteln und Knoten entstehen lassen können. Acne vulgaris oder „gewöhnliche Akne“ wird durch verstärkten Androgeneinfluss während der Pubertät hervorgerufen und klingt spätestens zum Anfang des dritten Lebensjahrzehnts ab.

Acne inversa

Eine seltenere und schwerere Erkrankung ist die Acne inversa. Sie ist eine Erkrankung der Hautanhangsgebilde. Sie geht von den Talgdrüsen aus und betrifft sekundär die apokrinen Schweißdrüsen. Prädilektionsstellen sind besonders Axillen und Leisten-Genitalregion, auch nach gluteal übergreifend. Weniger häufig sind Rücken und Bauch betroffen, nur sehr selten die sonst typischen Akne-Regionen wie z.B. das Gesicht.

Die bisherige Therapie besteht in der wiederholten antibiotischen und antiseptischen Behandlung, Abzeßspaltung sowie der Narbenexzision und Defektdeckung mittels Spalthauttransplantat. Nachteile dieser Vorgehensweise bestehen durch die immer wieder auftretenden Rezidive, die wiederholten klein- oder großflächigen operativen Eingriffe, die Schmerzbelastung, die nötigen Verbandswechsel, die Arbeitszeitverluste durch Krankschreibung sowie die psychische Belastung mit möglicher nachfolgender Einschränkung der sozialen Kontakte.
Die Laserbehandlung mit einem Diodenlaser, bietet eine gute, alternative Therapieoption. Ähnlich wie bei der Haarentfernung dringt die Infrarote Laserstrahlung tief genug in die Haut ein, um die Talgdrüsenfollikel zu erreichen. Die Porphyrine bildenden Bakterien und Pilze, welche die Ursachen der Akne sind, werden bei diesem Verfahren zerstört.
Das Licht zerstört die in der Haut lebenden, Akne verursachenden Bakterien und reduziert die entzündeten Talgdrüsen. Die Pusteln verschwinden. Der Hautzustand verbessert sich nach mehreren Behandlungen.